Wegen Stromkrise

Stadt Bern dimmt jetzt testweise die Strassenbeleuchtung

· Online seit 19.10.2022, 12:00 Uhr
In der Stadt Bern wird es künftig dunkler. Damit will man den Energieverbrauch angesichts der drohenden Strommangellage senken.
Anzeige

Angesichts der drohenden Strommangellage setzt das Stadtberner Tiefbauamt zusammen mit Energie Wasser Bern eine weitere Energiesparmassnahme um: Die Gemeindestrassen sollen nun bereits um 21 Uhr gedimmt werden – zwei Stunden früher als bislang. Derzeit werden sie zwischen 23 Uhr und 6 Uhr reduziert beleuchtet, wie es in einer Mitteilung der Stadt Bern heisst. Mit der neuen Massnahme erhofft man sich, den städtischen Energieverbrauch weiter zu senken.

Der Testbetrieb beginnt am Donnerstag und dauert vorerst zwei Monate. Anschliessend soll anhand der gemachten Erfahrungen über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Der Gemeinderat hatte zuvor bereits mehrere Massnahmen getroffen. So wird in Bern unter anderem auf das Anleuchten von öffentlichen und historischen Gebäuden verzichtet, und die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt wird ab 22 Uhr nicht in Betrieb sein.

(pd/ris)

veröffentlicht: 19. Oktober 2022 12:00
aktualisiert: 19. Oktober 2022 12:00
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch