Frauenkappelen

Staudenmann kürt sich frühzeitig zum Festsieger – und gewinnt auch Schlussgang

20.05.2023, 17:23 Uhr
· Online seit 20.05.2023, 07:54 Uhr
Fabian Staudenmann ist der hochüberlegene Sieger des Mittelländischen Schwingfests in Frauenkappelen bei Bern. Der Gewinner des Kilchberger Schwingets 2021 entscheidet alle sechs Gänge für sich.
Anzeige

Was sich schon vor dem Start der Schwingsaison angekündigt hat, bestätigte sich heute in Frauenkappelen: Fabian Staudenmann ist der aktuell stärkste Schwinger im Kanton Bern.

Nach dem Sieg vor einer Woche am Emmentalischen gewinnt er nun auch das Mittelländische Schwingfest in überragender und dominanter Weise. Schon nach fünf Gängen hat er das Fest für sich entschieden. Mit Matthias Aeschbacher, Curdin Orlik und Lario Kramer hat Festsieger Fabian Staudenmann drei Eidgenossen auf den Rücken gelegt. Das Urteil des Platzkampfrichters im 3. Gang zwischen Staudenmann und Aeschbacher war aber umstritten, denn Letzterer schien nicht so tief im Sägemehl gewesen zu sein, als dass der Kampfrichter das Resultat hätte geben können.

Fabian Staudenmann machte im Schlussgang und beim erneuten Aufeinandertreffen gegen Matthias Aeschbacher kurzen Prozess und legte diesen nach zwei Minuten auf den Rücken. Der zweite Platz belegt damit Aeschbacher, der letztes Jahr in Pratteln im Schlussgang des Eidgenössischen gestanden ist.

Gelungenes Comeback von Lukas Renfer

Ein starkes Comeback zeigte ein anderer Schwinger des Schwingclubs Schwarzenburg: Lukas Renfer klassierte sich nach fast einjähriger Verletzungspause auf dem dritten Rang – gemeinsam mit Adrian Walther und Philipp Aellen. Damit holt sich Renfer einen Kranz.

Hier gibt's den Ticker mitsamt Festranglisten zum Nachlesen:

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 20. Mai 2023 07:54
aktualisiert: 20. Mai 2023 17:23
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch