Beachvolleyball

Vergé-Depré-Schwestern holen Silber und Bronze

2. September 2022, 20:02 Uhr
Am Freitagnachmittag wurden auf dem Bundesplatz die Schweizer Meisterinnen und Schweizer Meister im Beachvolleyball gekürt. Mit auf dem Treppchen: Die Berner Schwestern Anouk und Zoé Vergé-Depré.
Zoé Vergé-Depré (links) und Esmée Böbner holen Silber.
© KEYSTONE/Peter Schneider
Anzeige

Die diesjährigen Schweizer Beachvolleyball-Meisterschaften sind zu Ende. Reüssiert haben die EM-Silbermedaillen-Gewinnerinnen Tanja Hüberli und Nina Brunner – sie haben das Duo Zoé Vergé-Depré und Esmée Böbner am Finale auf dem Bundesplatz in Bern besiegt und Gold geholt. Bronze gab es für Anouk Vergé-Depré und Menia Bentele, welche die verletzte Spielerin Joana Heidrich vertritt.

Im Final der Männer liessen Adrian Heidrich und Leo Dillier den als Nummer 5 gesetzten Simon Hagenbuch/Nathan Broch keine Chance. Den wichtigsten Sieg auf dem Weg zu Gold hatten die beiden im Halbfinal mit dem Dreisatzsieg über die Top-Paarung Quentin Métral/Florian Breer eingefahren. Heidrich ist zum dritten Mal in Folge Schweizer Meister. Die vorangegangenen Titel holte er mit Mirco Gerson.

Das Schwestern-Duell

Die Schwestern Anouk und Zoé Vergé-Depré sind im Sand bereits am Donnerstag aufeinander getroffen. Das Spiel ging über drei Sätze. Zoé Vergé-Dépré und Esmée Böbner konnten es im letzten Satz mit 15 zu 13 für sich entscheiden.

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel

(SDA/sst)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 2. September 2022 19:42
aktualisiert: 2. September 2022 20:02