Café Marta

Pub Quiz: Deshalb ist die Veranstaltung mit den Fragebögen so beliebt

20. Januar 2023, 17:20 Uhr
Seit bald zehn Jahren führt das Berner Café Marta sogenannte Pub Quiz durch. Da das Interesse riesig ist, entscheidet oft das Los über die Teilnahme. Wir haben beim Café Marta nachgefragt.
Im Café Marta finden regelmässig Pub Quizze statt.
© BärnToday
Anzeige

Was ist ein Pub Quiz? Warum sind Pub Quiz so beliebt? Und gibt es dafür jetzt schon Punkte?

Ein Pub Quiz, auch als Kneipenquiz oder Table Quiz bekannt, ist ein Fragespiel, bei dem mehrere Teams gegeneinander antreten, ursprünglich vor allem in Pubs in Grossbritannien und Irland. Strikte Spielregeln gibt es nicht, aber üblicherweise wird in Teams gespielt, die je an einem Tisch sitzen und ihre Antworten auf einen Zettel schreiben. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten Punkten. In der Regel werden Fragen unterschiedlichster Art gestellt. Idealerweise können sie in der Gruppe – durch Diskussion – gelöst werden.

Die unterhaltsamen Fragerunden sind auch in der Schweiz äusserst populär geworden. Im Berner Café Marta finden sie seit bald zehn Jahren regelmässig statt. Die Konkurrenz wird dabei immer grösser. So gibt es ähnliche Veranstaltungen in der Barbiere, der Unsinkbar und der Zoo Bar. Dazu kommen ein Filmquiz im Les Amis oder das Musigrate im Wartsaal.

Wir haben beim Café Marta nachgefragt, was die Faszination am Pub Quiz ausmacht.

Im Café Marta kommen Quiz-Fans auf ihre Kosten.

© BärnToday

BärnToday: Woher kommt das grosse Interesse an solchen Pub-Quiz-Veranstaltungen?

Café Marta: Gute Frage – aber wer quizzt schon nicht gerne? Es ist in der Tat spannend, da es ja inzwischen doch so einige andere Orte gibt, welche auch ein Pub Quiz oder eine Trivia Night regelmässig oder unregelmässig anbieten. Es ist sicher auch gut, dass wir es nur zweimal im Monat und nicht jede Woche anbieten. Und was sicherlich auch dazu beiträgt, ist, dass unsere Quizmaster einen super Job machen und Quiz für Quiz spannende, lustige und abwechslungsreiche Fragen anbieten und die Teams so auch gerne wiederkommen.

Wird bei so vielen Veranstaltungsorten die Konkurrenz nicht zu gross?

Nein, es steigert vermutlich sogar die Nachfrage, da es immer mehr Quiz-Begeisterte anspricht und diese merken, dass es noch an anderen Orten Quiz-Abende gibt. Einzelne Teams bei uns quizzen auch teilweise an anderen Orten. Solange wir weiterhin über 40 Anmeldungen auf 13 Plätze haben, müssen wir uns keine Sorgen machen. (Anm. d. Red.: Bei zu vielen Anmeldungen entscheidet das Los, welche aus bis zu fünf Personen bestehenden Teams antreten dürfen.)

Rentiert das bei einer Teilnahmegebühr von zehn Franken pro Team überhaupt?

Die Teilnahmegebühr geht vollumfänglich an die Quizmaster. Wir haben die Einnahmen von der Bar und diese variieren von Quiz-Abend zu Quiz-Abend. Je nach Publikum und Zeitpunkt haben wir ziemlich gut trinkende Gäste und manchmal nehmen alle nur einen Sirup oder Tee. Aber alles in allem ist an einem Dienstagabend in Bern nicht viel los und wenn wir mal keinen Event haben, ist es eher ein ruhiger Abend.

Es gibt eine Bestenliste der Pub-Quiz-Teams.

© BärnToday

Kommt an einem Quiz-Abend ein anderes Publikum als sonst?

Das Publikum an solchen Abenden ist sehr durchmischt und besteht aus «regulären» Stammkunden und Gästen, die spezifisch fürs Quiz kommen. Oft gelingt es uns auch, mit dem Quiz neue Kundinnen und Kunden zu gewinnen, die danach auch mal auf einen Kaffee oder ein Bier vorbeikommen. Wir haben sehr viele Stamm-Quizzer, aber da wir die Plätze ja eigentlich immer auslosen, kommen auch immer wieder neue Teams ans Quiz.

Pub-Quiz-Events sind sehr beliebt.

© BärnToday

Es gibt auch thematisch spezifische Quiz. Sind diese gesponsert?

Wir machen ein- bis zweimal pro Jahr ein Quiz, welches in Zusammenarbeit mit einer NGO oder ähnlichen Organisationen stattfindet. Dabei geht es klar darum, auf diese Organisation oder die damit verbundenen Themen wie zum Beispiel Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen, und nicht darum, für uns einen Gewinn daraus zu generieren. Es geht dabei mehr um Unterstützung als um Sponsoring. Auch hier gehen die Teilnahmegebühren direkt an die Organisation – und teilweise steuern wir auch noch einen Teil der Bareinnahmen bei.

(dak/ceg)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 21. Januar 2023 08:56
aktualisiert: 21. Januar 2023 08:56