Kollaps beim Sport

Ein Häftling starb im Thorberg – jetzt wird sein Tod untersucht

· Online seit 10.05.2023, 13:45 Uhr
Ein Insasse der Justizvollzugsanstalt Thorberg ist Ende April gestorben – so etwas kommt selten vor. Der Mann ist beim Sport kollabiert. Die Mitarbeitenden hätten sich richtig verhalten, trotzdem hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen.
Anzeige

Ende April ist ein Häftling der Justizvollzugsanstalt Thorberg gestorben. Er sei beim Sport kollabiert und kurz danach im Spital verstorben, wie die «Berner Zeitung» berichtet. Jetzt werde dazu ermittelt. Ein solcher Todesfall sei selten – im Kanton Bern sind in den letzten zwei Jahren nur zwei Personen in Haft gestorben.

Als der rund 40-Jährige mit marokkanischem Hintergrund zusammenbrach, seien sofort Mitarbeitende als Ersthelfer zur Stelle gewesen, der Gesundheitsdienst der Anstalt sei innert Minuten da gewesen. Ambulanz und Rettungshelikopter wurden sofort alarmiert und waren rasch eingetroffen. Doch für den Mann kam die Hilfe zu spät. Laut Zeitungsbericht ist er im Inselspital verstorben.

«Hinweise auf ein Fehlverhalten seitens des Personals der Anstalt Thorberg liegen – jedenfalls nach bisherigen Erkenntnissen – nicht vor», sage Christof Scheurer, Informationsbeauftragter der Staatsanwaltschaft gegenüber «Berner Zeitung» und «Der Bund». Trotzdem ermittle die Staatsanwaltschaft zum Tod des Mannes.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(ade)

veröffentlicht: 10. Mai 2023 13:45
aktualisiert: 10. Mai 2023 13:45
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch