Gantrisch

Nur noch ein Beck, Käse weg: Gibt es in Riggisberg ein Lädelisterben?

· Online seit 25.12.2023, 09:08 Uhr
Was ist los in Riggisberg? Dieses Jahr sind zwei Bäckereien zugegangen, die Käserei hat ihren Betrieb aufgegeben. Der Gemeindepräsident nimmt dies gelassen.
Anzeige

«Riggisberg bangt um seinen Traditionsbeck» – diese Schlagzeile erschüttert im März 2023 das 3000-Seelendorf. Von ursprünglich vier Bäckereien vor einigen Jahrzehnten sind zu diesem Zeitpunkt noch zwei im klassischen Sinne übrig. Nach dem unerwarteten Tod des Chefs der Bäckerei Tea-Room Steiner steht ein weiterer Traditionsbetrieb auf der Kippe.

Bäckereien-Sterben in Riggisberg 

Zwei Monate später kann das Dorf aufschnaufen. «Zwei 27-Jährige wollen sich mit Riggisberger Traditionsbeck verwirklichen», meldet BärnToday. Narcisa Toniutti und Marco Santovito wandeln die Bäckerei Tea-Room Steiner in die Feinbäckerei Glücklicher um. Noch haben sie mit der Bäckerei Ernst einen Mitbewerber. Das bleibt aber nicht lange so. Die Bäckerei Ernst gibt Ende August den Betrieb auf – bis heute gibt es keine Nachfolge.

Auf Ende Dezember trifft es schliesslich auch das Kafi Riggi – ein Restaurant mit eigener Konditorei. Auch hierfür gibt es keine Nachfolge. Ebenfalls auf Ende Jahr stellt die Dorfkäserei ihre Produktion ein. Der Käseladen bleibt aber bestehen – nur gibt es dort keinen Käse mehr aus Riggisberg zu kaufen.

Gemeindepräsident nennt Positivbeispiele 

Ist in Riggisberg der Wurm drin? Der Gemeindepräsident beschwichtigt. «Von einem Lädeli-Sterben kann man nicht sprechen», sagt Michael Bürki. Es gebe schlichtweg Veränderungen im Dorf. «Diese bieten auch immer neue Chancen und Möglichkeiten», sagt er und verweist auf die Feinbäckerei Glücklicher als Positivbeispiel.

Und Bürki kann noch zwei weitere Beispiele nennen. «Die Metzgerei Schwander wie auch das Ladenhaus Grünig gehen in die nächste Generation über. Das stimmt einen zuversichtlich, dass es weitergeht.»

Dennoch hält sich im Dorf hartnäckig das Gerücht, der Coop erschwere den kleinen Betrieben im Dorf das Geschäft. Seit November 2023 ist dieser 200 Quadratmeter grösser und verfügt über ein grösseres Sortiment.

Auch hier beschwichtigt der Gemeindepräsident. Das lokale Gewerbe reagiere positiv auf den Supermarkt. Denn: «Ein Grossverteiler ist wichtig, da er wie ein Magnet Kundschaft anzieht. Davon profitieren auch umliegende Läden», so Bürki.

Was Anwohnende zur Lädeli-Situation in Riggisberg sagen, erfährst du im Video. 

(ris)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 25. Dezember 2023 09:08
aktualisiert: 25. Dezember 2023 09:08
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch